Durchführung der Aquarienfisch- u. Pflanzenbörse

 

Durch die Änderungen des Tierschutzgesetzes sind nachfolgende Bestimmungen zwingend vorgeschrieben:

Diese Regeln, das GUTACHTEN  über  Mindestanforderungen an die Haltung  von Aquarienfischen – Süßwasser­ – sind für alle Teilnehmer und Besucher verbindlich.

Es dürfen nur Süßwasserfische bzw. -tiere angeboten werden.

Behälter mit einem Wasservolumen von  weniger als 1 Liter sind unzulässig – gilt auch für Kampffische.

Alle Becken sind mindestens auf Tischhöhe (80 cm) aufzustellen.

Die  ständige  Besichtigung  der  Fische  darf nur von einer Seite und von oben möglich sein, daher Papprückwand, Zwischenwände, Anstrich o.ä. künftig erforderlich.

Eine sogenannte Tütenbörse ist explizit untersagt.

Im gesamten Börsenraum gilt RAUCHVERBOT.

Auf Schildern an den Börsenbecken müssen n.a. Daten vorhanden sein:

  1. Name u. Adresse des Anbieters
  2. Wissenschaftlicher / deutscher Artname des Fisches
  3. Temperatur – Wasserhärte ­­– Herkunftsgebiet­­­
  4. Maximale Größe – Tauschwert­

Auf die Besatzdichte in den Behältnissen ist zu achten. (beachte: Haltungsansprüche).

Die Behältnisse sind auf Temperatur zu halten (pro Becken ein Thermometer empfohlen).

Eine  ausreichende  Sauerstoffzufuhr der Tiere muss gewährleistet sein. D.h. jedes Behältnis muss über eine Sauerstoffzufuhr verfügen.

Zur  Stressvermeidung  sind  alle  Behältnisse  mit einem Mindestmass an Rückzugsmöglichkeiten     (Pflanzenteile, Pflanzen, Steine, Tonscherben o.ä.)  auszustatten. Der Boden  ist  undurchsichtig  zu gestalten.

Die ausgestellten Tiere sind  ständig  durch  den  Anbieter/in  zu beaufsichtigen. Im Bedarfsfall ist eine sachkundige Person mit der Beaufsichtigung zu beauftragen.

Das Schütteln und Klopfen an den Behältnissen sind untersagt. Die Tiere dürfen nur bei Vorliegen eines äußerst triftigen Grundes (Kaufinteresse) und  im Beisein des Anbieters herausgenommen werden. Die Abgabe an  Kinder  und  Jugendliche  unter 16 Jahren ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten ist untersagt.

Die Anbieter sind verpflichtet die Tiere bis zum Ende der Börse (15.30 Uhr) in den  Becken auszustellen.

Händlern oder berufsmäßigen Züchtern ist das Anbieten/ der Verkauf auf unserer Börse untersagt. Auch ist es untersagt, auf der Börse erworbene Tiere/ Pflanzen an Dritte weiter zu verkaufen.

 

Neumünster, im Juni 2018

Der Vorstand